Um gesund abnehmen zu können ist es sehr wichtig darauf zu achten was man isst. Obst und Gemüse sind sehr wichtig und man sollte mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag trinken.
Gesund Abnehmen
27. Mai 2016
Sehr lecker und sehr gesund. Wenn man weiß mit welchen leckeren Gerichten man sein Wunschgewicht erreichen kann, wird es schneller gehen als man denkt.
Superfoods
18. Juni 2016
Es gibt viele Möglichkeiten sein Gewicht zu reduzieren. Es gibt hunderte verschiedene Diäten und dazwischen gibt es auch sogenannte „Wunder-Diäten“, die einen versprechen sehr schnell sein Idealgewicht zu erreichen. Oft wurden diese Erkenntnisse aber nicht wissenschaftlich bewiesen. Derjenige der wirklich auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte die Möglichkeiten nutzten die der Körper schon bereitgestellt hat. Eine sehr wirksame und physiologische Methode abzunehmen ist die Leptin Herstellung im Körper anzukurbeln oder man kann extra Leptin zu sich nehmen. Leptin ist eine Proteohormonische chemische Verbindung die 1994 von dem Amerikanischen Wissenschaftler Jeffrey Friedman entdeckt wurde. Proteohormone sind Substanzen die eiweißähnlich aufgebaut sind. Sie üben die Regulierung der Hormone und die Boten-Funktion aus.

Was ist Leptin?

Leptin ist ein Proteohormon und wird im Gewebe des Menschen gespeichert und das wiederum zeigt dem Körper an wann er satt ist. Das Hungergefühl wird reguliert damit Sie nicht mehr Nahrung einnehmen als Sie benötigen. Leptin besteht aus 167 Aminosäuren und wird in den Fettzellen des Körpers hergestellt. Es beeinflusst die Lebensmittelaufnahme durch das Hunger bzw. das Sättigungsgefühl und kann dadurch den Fettstoffwechsel regulieren. Es verringert Neuropeptide die den Appetit ankurbeln und gleichzeitig aktiviert er die hungerdämpfenden Neurotransmitter wie z.B. POMC und KART.
Der Körper wird durch das Hormon informiert ob noch Energiereserven (Fettdepots) vorhanden sind und kann somit bestimmen, wie der Stoffwechsel reguliert wird. Wenn im Körper noch viele Fettpolster vorhanden sind, wird man eine hohe Leptin Konzentration im Blut finden. Dies löst das Sättigungsgefühl aus und die Versorgung der Körpers wird angekurbelt mit der Energie aus den vorhandenen Fettpolstern. Unerwünschtes Übergewicht wird dadurch verbrannt. Das Hormon stimuliert die Ausschüttung von Insulin und die Freisetzung von Cortisol. Weitere Funktionen von Leptin ist die Unterstützung des Knochen Aufbaus und die Anregung des sympathischen Nervensystems.
Wenn der Leptinspiegel im Blut hoch ist, wird das Gefühl der Sättigung erzeugt. Dadurch wird der Stoffwechsel angekurbelt und die verzehrten Nahrungsmittel werden schneller verdaut. Wenn die Leptin-Konzentration niedrig ist führt es dazu, dass das Hungergefühl aufkommt und man fängt an zu essen. Viele Leptin-Rezeptoren befinden sich im Gehirn innerhalb des Hypothalamus. Weitere Rezeptoren sind in den Skelettmuskeln, im Rückenmark, in der Plazenta und in der Leber enthalten. Ob der Mensch satt oder hungrig ist wird im Hypothalamus entschieden und die Hypo-Neuropeptide NPY und a-MSH werden dementsprechend ausgelöst. Nach neusten wissenschaftlichen Studien zufolge scheint es das Leptin mit Distickstoff-Monoxid zusammen arbeitet. Diese chemische Verbindung wirkt sich wie eine Appetit reduzierung aus.

Früchte sind sehr lecker und können Ihnen bei einer Gewichtsreduktion helfen. Bestenfalls sind sie frisch und reif.Leptin und Abnehmen 

Wenn man eine Diät mit kalorienarmen Lebensmitteln anstrebt, wird der Körper nach etwa einer Woche den Leptin-Spiegel automatisch senken und der Stoffwechsel wird verlangsamt. Dadurch wird der Hunger zurückkehren. Man könnte in alte Essgewohnheiten zurück fallen und sehr schnell wieder an Gewicht zulegen. Meist nimmt man dann am Bauch wieder zu. Wenn man seine Diät durchhält, wird man feststellen, dass man trotz der Zufuhr von kalorienarmen Lebensmitteln nicht mehr so schnell abnimmt wie davor, da der Körper sich an die geringe Nahrungszufuhr gewöhnt hat. Um diesen Gewöhnungseffekt zu verhindern sollte man bei einer Reduktionsdiät einen „Schummeltag“ einbauen. Damit der Leptin-Spiegel innerhalb von 12 bis 24  Stunden wieder seinen Ausgangswert erreicht und deutlich mehr Fett abgebaut wird, sollte man an diesem Tag viele Kohlenhydrate zu sich nehmen. Fett- und eiweißreiche Nahrung haben nur einen geringen Einfluss auf den Leptin-Spiegel und die Ausschüttung von Insulin.
Wenn Sie mit dem Schummeltag Ihr Gewicht schneller reduzieren möchten, dann sollten Sie die Heißhunger-Attacken vermeiden. Meist kündigt sie sich an mit Symptomen wie Einschlafstörungen, wenig oder gar keinen Gewichtsverlust trotz gedrosselter Kalorieneinnahme, Launenhaftigkeit und wenig Kraft bei sportlichen Aktivitäten. Sollte es dann soweit sein, legen Sie einfach den Schummeltag ein.  Nach Beendigung der Gewichtsreduktion sollten Sie natürlich weiterhin darauf achten das Sie nicht zu viel Nahrung aufnehmen, denn sonst wird der Jo-Jo Effekt Sie einholen und Sie werden ganz schnell wieder zunehmen. Falls Sie sich nicht auf kalorienarme Ernährung  mit den richtigen Lebensmitteln in Kombination mit sportlicher Aktivität verlassen möchten, können Sie sich das Leptin auch injizieren lassen oder Sie können es in Form von Medikamenten einnehmen.

Möglichkeiten, mit Leptin abzunehmen.

Wenn Sie das Hormon Leptin für eine Gewichtsabnahme nutzen möchten, haben Sie mehrere Möglichkeiten:

  • Sie können die Leptin-Produktion ankurbeln mithilfe bestimmter kalorienarmer Lebensmittel. Sie bestehen aus nicht zu wenigen Kalorien, Sie würden sonst schnell wieder Hunger bekommen. Der Hunger ist der Erzfeind einer Diät. Unsere Rezepte sind meist darauf ausgerichtet, Ihre Leptin-Produktion anzukurbeln.
  • Sie können einen Schummeltag einlegen. Dieser wird Ihren gesunkenen Leptin-Spiegel wieder erhöhen, Ihre Motivation steigern, Sie werden länger durchhalten, das Gefühl das Sie auf alles was Ihnen schmeckt verzichten zu müssen, wird nicht mehr da sein. Diesen Schummeltag können Sie in Ihren personalisierten Abnehmplan nach belieben einbauen.
  • Sie führen Ihren Körper von außen Leptin zu und dabei können Sie wählen zwischen homöopathischen Mitteln, Injektionen und Tabletten. Wir würden das nur empfehlen wenn dies in Absprache mit Ihrem Hausarzt geschieht und wenn die Vorgaben die wir Ihnen genannt haben auch nach einigen Wochen nicht wirken bzw. keine Ergebnisse zeigen. Normalerweise ist das einnehmen solcher Mittel nicht nötig.
  • Sie treiben genügend Sport, um zu verhindern, dass der Gewöhnungseffekt eintritt und die Reaktionsfähigkeit der Leptin-Rezeptoren abnimmt.
Den größten Abnehmeffekt erzielen Sie, wenn Sie sich von den richtigen und kalorienarmen Lebensmitteln ernähren, ausreichend Sport treiben (z.B. 3x Jogging oder schwimmen) und auch mal einen Schummeltag  machen. Wenn Sie Vorhaben mit Rohkost Gewicht zu verlieren, dann legen Sie auf jeden fall einmal die Woche einen Ausnahmetag ein. Fastenkuren sind verboten, da sie den Leptin-Spiegel sehr stark senken und man sich den ganzen Tag mit seinem Hunger rumquält.
Ein strukturierten Zeitplan für die Mahlzeiten ist auch sehr wichtig. Sie können mehrere kleinere Mahlzeiten am Tag einnehmen und dies bestenfalls alle 3 Stunden. Das sorgt dafür dass Sie immer einen gleichbleibenden Leptin-Spiegel im Blut haben.  Sie sollten pro Stunde 200 ml Wasser trinken und Ihr Abendessen etwa 3 Stunden vor dem Einschlafen aufnehmen.

Was Sie auf jeden Fall beachten sollten, wenn Sie den Fettabbau steigern und den Hunger reduzierenden Effekt des Hormons Leptin beim Abnehmen nutzen möchten:

  1. Stress reduzieren
    Stress sorgt für eine starke Ausschüttung von Cortisol im Körper. Dadurch wird die Leptin-Konzentration und der Hormonspiegel durcheinander durcheinander gebracht. Yoga und Meditation, helfen dabei sich zu entspannen. Der Stress wird dadurch gelegt.
  2. Genügend Schlaf
    Die Leptin und Ghrelin Ausschüttung im Körper, wird während des Schlafs reguliert. Wenn Sie zu wenig schlafen, produziert Ihr Körper zu viel Ghrelin und dies verursacht das Sie ständig Hunger haben. 8 Stunden Schlaf sind Ideal.
  3. Nicht übermäßig Sport treiben
    Zwar unterstützt Sport die Ausschüttung von Leptin aber wenn man es übertreibt, kann es genau das Gegenteil bewirken. Der Cortisol-Spiegel wird drastisch erhöht und dies führt wiederum zum „Stress-Essen“. Weitere Auswirkungen sind dauerhafte Müdigkeit und das körperliche Schwächegefühl. Der oxidative Stress wird gesteigert und das Entzündungsrisiko maximiert.

Lebensmittel, die den Leptin-Spiegel erhöhen

Auf dem täglichen Speiseplan sollten Nahrungsmittel stehen, die die Leptin-Herstellung im Körper ankurbeln. Umso mehr Sie davon essen, desto besser für Sie. Es gibt aber auch  Lebensmittel die Sie besser vermeiden sollten, damit Sie Ihren Abnehm-Erfolg nicht in Gefahr bringen.

 Den Leptin-Spiegel und den Fettabbau erhöhen:

  • Makrelen, Lachs, Sardinen und Anchovis, werden als Fette Fische bezeichnet. Sie liefern wertvolle Omega-3 Fettsäuren und lebenswichtige Proteine. Durch diese Fette werden Entzündungen verhindert und sie steigern die Leptin Sensibilität Ihres Körpers. Es gibt aber auch Omega-3 Fischöl Kapseln mit hochwertigem Lachs-ÖL, die Sie ab und zu,  an der Stelle statt Fisch einnehmen können.
  • Mageres helles Fleisch wie Geflügel und Lamm aber auch Rindfleisch, helfen mit ihrem Eiweiß die Leber zu entgiften.
  • Bei der Leptin Diät kann Spirulina Fettfisch und Fleisch ersetzen, zusätzlich enthält es wertvolle pflanzliche Proteine.
  • Gemüse ist sehr zu empfehlen, egal ob roh oder gedünstet. Sellerie, Kohl, Spinat, Artischocken, Zwiebeln, Brokkoli, Erbsen, Bohne und Linsen sind bestens geeignet. Die Leberfunktion wird dadurch gefördert. Schutz vor Entzündungen und Diabetes bieten die Fette der Avocado. Es sollte so viel Gemüse wie möglich, eingenommen werden. Dies hat eine sehr starke Wirkung auf den Fettstoffwechsel. Gleichzeitig wird durch die Hilfe der Ballaststoffe die Verdauung unterstützt.
  • Gewürze und Kräuter wie z.B. Fenchel, Anis, Zimt, Thymian, Basilikum, Ingwer, Kümmel, Rosmarin oder Cayenne-Pfeffer. Sie besitzen eine große harntreibende Wirkung.
  • Leinsamen enthalten einen hohen Gehalt an essentiellen Fettsäuren und hemmen die Bildung von Ödemen. Außerdem helfen sie beim Entschlacken des Körpers.
  • Früchte mit niedrigem glykämischem Index. wie z.B. Orangen, Beeren und Mangos. Diese Früchte enthalten viele wichtige Mineralstoffe und entgiften die Leber. Trauben und Bananen sind fruktosehaltig und aus diesem Grund solltest du nur eine geringe Menge davon aufnehmen oder am besten ganz darauf verzichten.
  • Sauerkraut enthält Milchsäurebakterien, Vitamin B12 und C. Diese wirken wie ein Fatburner. Die Inhaltsstoffe des Sauerkrauts erhöhen die Insulinsensitivität der Körperzellen und die Darmflora wird verbessert.
  • Eine kleine tägliche Portion Nüsse reicht aus, um Ihren Körper mit gesundem Pflanzeneiweiß zu versorgen. Nüsse hemmen Entzündungen und reduzieren die negativen Auswirkungen von Stress, da sie eine anti-oxidative Wirkung mit sich bringen.
  • Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren etc. enthalten genug Ellagsäure mit der die Leptin Sensitivität im Gehirn gesteigert wird. Dies verringert Ihr Hungergefühl.
  • Kokosmilch ist der vegane Milchersatz und hat einen hohen Gehalt an mittelkettigen Triglyceriden (MCTs). Durch diese Fettsäuren wird Ihr Körper, auf die eigenen Fettdepots zurückgreifen.
  • Kaffee und Grüner Tee, erhöhen den Leptin-Spiegel im Körper, außerdem machen sie einen vital und fit. Bei Kaffee tritt schnell der Gewöhnungseffekt ein und dieser sorgt dafür, dass die Fettdepots etwas langsamer abgebaut werden.
  • Essig ist ein Säure Lebensmittel und sorgt dafür das die Kohlenhydrate die mit anderer Nahrung eingenommen werden nicht als Fett gespeichert werden, sondern als Muskel-Glykogen. Es werden noch mehr fettverbrennende Hormone hergestellt, da es noch zusätzlich die Funktion der Bauchspeicheldrüse aktiviert.
  • Eier enthalten Cholin, dies ist ein Stoff der den Fettabbau fördert. Zusätzlich stellt er den Botenstoff Acetylcholin her. Er trägt indirekt zur Fettverbrennung bei, während der Produktion von Wachstumshormonen.
  • Champignons, Kürbis und Bohnen sind zinkhaltige Lebensmittel, die für den Ausgleich eines zu niedrigen Leptin-Spiegels einhergehenden Zinkmangels sorgen.

Verzichten Sie auf diese Lebensmittel:

  1. Zu hohen Fruktose-Gehalt. Ein große Menge an Fruchtzucker führt zur Leptin-Resistenz.
  2. Verarbeitete Nahrung wie z.B. Süßigkeiten, Kekse, Fertiggerichte usw.
  3. Einfache Kohlenhydrate wie z.B. raffinierter weißer Zucker.

Nicht zu empfehlen sind auch:

  1. Weißbrot
  2. Backwaren
  3. Reis
  4. Nahrung die eine zu hohe Konzentration an Omega-6 Fettsäuren enthält wie z.B. normales Pflanzenöl. Dadurch wird der Leptin-Spiegel reduziert und das Hungergefühl gestärkt.

Leptin per Injektion zuführen

Das ist eine sehr teure Methode, die den Leptin-Spiegel erhöht. Eine Studie mit Mäusen zeigt, das man bei fettleibigen Mäusen mithilfe kalorienreduzierter Lebensmittel den Energieverbrauch und die Fettverbrennung ankurbelt. Dies führt zur Gewichtsabnahme. Diese Methode empfiehlt sich jedoch nicht bei Menschen mit Adipositas, da Fettleibige Personen meist Leptinresistent sind.

Leptin Oral aufnehmen

Es gibt noch die Möglichkeit, sich Leptin als homöopathisches Fertigarzneimittel einzuführen. Diese sind Rezeptfrei und in der Potenz C30 erhältlich. Das Hormon wurde 2014 in Tablettenform von der FDA, der US-amerikansichen Nahrungs- und Arzneimittelbehörde für zulässig erklärt. Unter dem Handelsnamen Myalept wird der Wirkstoff Metreleptin geführt. Eigentlich wurde er für die Anwendung bei Menschen mit Übergewicht hergestellt,  die an einem genetisch bedingten Leptin und Fettzellen-Mangel leiden.

Leptin Resistenz

Sie kommt meist bei Diabetikern und adipösen Menschen vor. Patienten mit diesen Erkrankungen haben zwar eine hohe Leptin-Konzentration im Blut, zugleich aber Schwierigkeiten, Fett abzubauen, da das vorhandene Leptin die appetitsteigernden Neuropeptide und appetithemmenden Neurotransmitter POMC und KART nur in geringem Umfang aktivieren kann. Außerdem haben Menschen mit dieser gesundheitlichen Störung ständig Hunger. Der hohe Körperfett-Spiegel und die dauerhaft zu hohe Fettzufuhr sorgen für eine Desensibilisierung der Leptin-Rezeptoren. Nur eine Aufgabe der ungesunden Ernährungsweise und das Einhalten eines strikten Ernährungsplans kombiniert mit ausgewogener körperlicher Aktivität kann Patienten mit einer Leptin Resistenz helfen. Um herauszufinden, ob bei dir eine Leptin-Resistenz vorliegt, ist es ratsam deinen Hausarzt um mögliche Tests zu bitten.

Meist kommt sie bei adipösen Menschen und Diabetikern vor. Personen mit so einer Erkrankung haben zwar eine hohe Leptin-Konzentration im Blut aber haben dafür Probleme, das Fett abzubauen. Der Grund dafür ist dass, das  vorhandene Leptin die appetitsteigernden Neuropeptide und appetithemmenden Neurotransmitter POMC und KART nur gering aktivieren kann. Menschen mit so einer gesundheitlichen Störung haben dauerhaft Hunger. Die zu hohe Fettzufuhr und der hohe Körperfett-Spiegel sorgen für eine Desensibilisierung der Leptin-Rezeptoren. Wenn man die ungesunde Lebensweise, die man bisher gewöhnt ist aufgibt und sich an einen Ernährungsplan hält, der mit körperlichen Aktivitäten kombiniert ist,  kann man Menschen mit Leptin Resistenz helfen. Wenn Sie wissen möchten ob Sie auch an Leptin Resistenz leiden, würden wir Ihnen raten Ihren Hausarzt zu kontaktieren.

Weblinks:

1 Comment

  1. Sebastian sagt:

    Das mit dem Leptin ist ja mal interessant. Hätte ich niemals gewusst , vielen Dank!
    MfG Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *